Asra Ak (Rechtsreferendarin), Teilnehmerin im Studienjahr 2019/2020:

"Nachdem ich meine regulären Prüfungen des ersten Staatsexamens absolviert hatte, wollte ich unbedingt noch etwas im Bereich IT-Recht lernen. Deshalb entschloss ich mich anfangs für das Zertifikat „IT-Recht und Rechtsinformatik“, welches vom Lehrstuhl Borges angeboten wird. Innerhalb kürzester Zeit war ich von diesem vielfältigen Rechtsgebiet so fasziniert, dass ich umdisponierte und mich für das Masterstudium „Informationstechnologie und Recht“ entschied.

Das Masterstudium hat mir erlaubt, fernliegende Fachgebiete, die eigentlich mit der Juristerei nichts zu tun haben, in Verbindung zu bringen und so neue Einblicke in das Recht der Zukunft zu erlangen. Die Möglichkeit sowohl von Rechtsspezialisten als auch von IT-Spezialisten zu lernen, hat mich inspiriert, die Materie des Rechts und der Informationstechnologie zu kombinieren und so meinen Horizont zu erweitern. Was diesen Masterstudiengang ausmacht, ist die vielfältige Atmosphäre. Denn die Kombination aus Juristen und Informatiker bietet die Gelegenheit, Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu beobachten. Erst durch andere Blickwinkel fällt nämlich auf, dass die verschiedenen Fachgebiete manchmal auch in einem Spannungsverhältnis zueinanderstehen. Dies zu entdecken und zu diskutieren ist sehr spannend und lehrreich.

Besonders beeindruckend und spannend ist für mich immer noch, dass ich im Rahmen meiner Masterarbeit unmittelbar in ein Forschungsprojekt des Instituts für Rechtsinformatik eingebunden werde. Angesichts meiner juristischen Vorausbildung und meiner fehlenden Kenntnisse im Bereich der Informationstechnologie bietet die Einbindung in das Forschungsprogramm optimale Bedingungen, um die Masterarbeit, die beide Fachbereiche miteinbezieht, zu meistern.

Ich bin überzeugt, dass ich sowohl persönlich als auch beruflich von diesem Masterstudiengang profitieren werde, da man lernt, Probleme durch verschiedene Blickwinkel zu identifizieren und zu lösen."

Jessica Boden (Richterin), Teilnehmerin im Studienjahr 2019/2020:

"Nach meinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes konnte ich durch das Masterstudium „Informationstechnologie und Recht“ schon während meines Rechtsreferendariats eine wertvolle Zusatzqualifikation im Bereich des IT-Rechts und der Rechtsinformatik erlangen. Im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft werden künftig auch Gerichtsverfahren mehr und mehr auf elektronischem Wege durchgeführt, so dass ich in meiner aktuellen Position als Richterin sehr von den vermittelten Studieninhalten profitiere.

Als besonders bereichernd habe ich die Einbindung in ein Forschungsprojekt des Instituts für Rechtsinformatik während meiner Masterarbeit empfunden, da ich meine eigenen Forschungsergebnisse unmittelbar dort einbringen konnte. So war es mir außerdem möglich, direkte Einblicke in die Forschungsarbeit des Instituts zu erhalten.

Im Zusammenhang mit meiner Masterarbeit haben sich auch starke Synergien mit meinem Dissertationsvorhaben ergeben, welches von Prof. Dr. Georg Borges betreut wird. Meine Recherchen und Ausarbeitungen für die Masterarbeit boten eine hervorragende Grundlage für die Ausarbeitung meiner Dissertation."

 

 

Informationen und Dokumente zum Download

 Bewerbungsformular

 Studiengangsverlauf

 Modulübersicht (aktualisierte Version vom 11.10.2019)

 Modulhandbuch (aktualisierte Version vom 11.10.2019)

 Studien- und Prüfungsordnung